Weihnachtsstimmung in Rochlitz

Der Rochlitzer Weihnachtsmarkt von oben. Foto: Jürgen Richter

Der Rochlitzer Weihnachtsmarkt von oben. Foto: Jürgen Richter

Rochlitz. Am 3. und 4. Dezember öffnet der Rochlitzer Weihnachtsmarkt traditionell auf dem Marktplatz seine Pforten. Ab 13:30 Uhr laden über 40 Händler, Vereine und Kulturgruppen zum Bummeln und Verweilen in die Innenstadt ein. Stadtverwaltung und Gewerbeverein, die seit Wochen in den Vorbereitungen stecken, wollen auch in diesem Jahr mit einer ausgewogenen Mischung aus Gastronomie, Handel, Handwerk und Kultur ein möglichst breites Publikum anlocken. „Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall“, meint Organisationsleiter Jörg Richter. „Unsere Gäste dürfen sich jetzt schon auf vorweihnachtliche Genüsse freuen: Glühwein rot und weiß verkosten, mit Kindern und Enkeln den Weihnachtsmann ganz nahe kommen – ihm vielleicht ein Gedicht oder auch ein Liedchen vortragen, Handwerkern und Künstlern über die Schulter schauen, Geschenke einkaufen und natürlich von den verführerischen Leckereien probieren“, stimmt Richter schon jetzt erwartungsvoll auf das zweite Adventswochenende ein.

Direktvermarkter aus dem Rochlitzer Umland haben ebenfalls ihr Kommen zugesagt. „Von den bereitgestellten Buden sind rund ein Drittel für einheimische Gewerbetreibende reserviert. Mit frisch geräuchertem Fisch, Backspezialitäten, Imkereiprodukten aber auch Floristik und Wurstwaren wollen wir ein reichhaltiges Angebot für unsere Gäste bereithalten“, freut sich Gewerbevereinsvorsitzender Karsten Stölzel über die Vielfalt an Händlerzusagen. Dazu gesellen sich Töpfer, Floristen, Korbmacher und Gastronomen, die sich alle auf ein reges Markttreiben einstellen.

Ebenfalls gesetzt ist das Bühnenprogramm. Für die kulturelle Umrahmung sorgen ortsansässige Vereine sowie Solisten und Kulturgruppen aus der Region. Selbstverständlich schaut auch der Weihnachtsmann vorbei. Er wird an beiden Tagen gegen 16.30 Uhr auf der Marktbühne erwartet.

Gelegenheit zur Besichtigung gibt’s ebenfalls vor Ort. Im Rathaus, das während des gesamten Wochenendes für die Besucher offensteht, werden gleichsam verschiedenste Aktivitäten die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich ziehen. Ihre aktuellen Kreationen wollen sowohl die Rochlitzer Klöpplerinnen als auch die Intarsienfreunde aus Sörnzig vorstellen. Ebenfalls mit dabei sind Holger Quellmalz vom Bergbauverein Seelitz und Erzgebirger Uwe Thonfeld. Sein „Haus der Steine“, das er in Geyer betreibt, hat er kurzerhand „geräumt“, um im Rochlitzer Rathaus seine Schmuckkollektion nebst Edelsteinwäsche zu präsentieren. Wer den kreativen Einstieg sucht, ist bei den Mitarbeiterinnen der Naturschutzstation Weiditz in guten Händen. Um vielleicht mit ein bisschen Anleitung ein originelles Geschenk selbst zu basteln, stehen dort ausreichend Naturmaterialien, die nötigen Werkzeuge sowie verschiedene Accessoires zur Verfügung.

Der Rochlitzer Weihnachtsmarkt wird veranstaltet von der Stadtverwaltung und dem Gewerbeverein Rochlitz. Wie der Gewerbeverein informiert, haben eine Vielzahl der Rochlitzer Ladengeschäfte an beiden Tagen, 3. und 4. Dezember, während der Marktzeiten, am Samstag von 13.30 Uhr bis 19.00 Uhr sowie am Sonntag von 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. Darüber hinaus steht es den gastronomischen Versorgern des Weihnachtsmarktes frei, über die Marktzeiten hinaus, bis 21.00 Uhr ihre Stände zu betreiben. jr/uw

Jobs in Deiner Region

Facebook