Weiterhin „Film ab“ beim Kinopolis Freiberg

„Film ab!“ heißt es nun auch weiterhin beim Kinopolis in Freiberg. Nach langen Verhandlungen konnte sich im Monat März auf eine Verlängerung des Mietvertrages des Freiberger Kinopolis für die nächsten fünf Jahre geeinigt werden. Der Vertrag dazu wurde bereits unterzeichnet. Oberbürgermeister Sven Krüger freute sich sehr über „das klare Bekenntnis für den Standort Freiberg“. Denn eine Universitätsstadt ohne Kino oder Theater kann sich das Stadtoberhaupt nicht vorstellen. „Ich bin dankbar, dass eine wichtige Kultureinrichtung in unserer Stadt Bestand hat und für die Zukunft gut aufgestellt ist. Als bekennender Kinogänger bin ich schon auf die nächsten Premieren gespannt, vielleicht mit einer Fortsetzung der Hebammen-Reihe“, so der Oberbürgermeister. Das Kinopolis Freiberg mit Betriebsleiter Thomas Erler hat bereits zahlreiche Auszeichnungen und Preise (u.a. den Kinoprogrammpreis Mittelsachsen) für seine tolle Filmauswahl erhalten.
Für die Silverton Asset Solutions GmbH (Silverton) aus Frankfurt/Main bildet die Vertragsunterzeichnung den Auftakt, das gesamte Areal wieder zu einem Anlaufpunkt für die Bürgerinnen und Bürger von Freiberg werden zu lassen. Das Unternehmen will hier verschiedene Geschäfte und Dienstleister ansiedeln, um das Nahversorgungsangebot für die Freiberger zu verbessern und die Attraktivität des Standorts deutlich zu erhöhen. Für Gespräche mit möglichen Mietinteressenten ist Silverton als Eigentümervertreter nach eigenen Angaben offen.
Das Freiberger Kinopolis ist aber nicht nur für große Besucher offen, auch für die Kleinsten. So wird regelmäßig zu „Mein erster Kinobesuch“ eingeladen: Kino ist aufregend – besonders für die Kinder! Die Atmosphäre im Kinosaal ist dabei natürlich ganz anderes als daheim vor dem Fernseher: Es ist dunkel, der Ton ist lauter als daheim und die Leinwand ist riesengroß. Popcorn knistert und es gibt keine Fernbedienung zum Umschalten, wenn es spannend wird.
Mit dem neuen Kinospecial „Mein erster Kinobesuch“ sorgt das Team dafür, dass der erste Besuch im Kino zu einem gelungenen Erlebnis wird. Dabei achten die Mitarbeiter auf alles, was für kleine Kinder und Eltern wichtig ist, nämlich:
– Nur kindgerechte Filme ab 0 Jahren (FSK 0) mit kurzer Laufzeit
– Keine Werbung oder Trailer
– Kindgerechte Anmoderation
– Gedimmte Saalbeleuchtung
– Reduzierte Lautstärke
– Nur kleine bzw. mittlere Kinosäle
„Mein erster Kinobesuch“ ist für Kinder ab 3 Jahren somit die perfekte Veranstaltung, um erste Kinoerfahrungen zu sammeln.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook