Welle der Hilfsbereitschaft nach Brandanschlag

Dr. Ingolf Huhn, Intendant des Eduard-von-Winterstein-Theaters (links), und Rolf-Jürgen Schubert, Vorsitzender des Theaterfördervereins, während der Übergabe des neuen VW Caddy vor dem Theater in Annaberg-Buchholz.
Foto: André Kaiser

Annaberg-Buchholz. Knapp einen Monat ist es her, als in der Nacht zum Dienstag (19. November) ein VW Transporter und zwei VW Caddy auf einem Firmengelände an der Bahnhofstraße/Ecke Wilischstraße in Brand gesteckt wurden, mehrere zehntausend Euro in Flammen aufgingen. Ein harter Schlag für das Eduard-von-Winterstein-Theater, da die Fahrzeuge der Beförderung des Personals dienten.

Dem Schock folgte die Entschlossenheit. So setzte sich der Förderverein des Winterstein-Theaters das Ziel, „die uneingeschränkte Mobilität des Personals des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz schnellstmöglich wiederherzustellen“, was nun in Teilen bereits gelungen ist. Denn letzten Dienstag, den 10. Dezember 2019, übergab der Theaterförderverein das erste Neufahrzeug an Intendant Dr. Ingolf Huhn.
Die Raten des neuen VW Caddy, eines Leasingfahrzeuges, zahlt der Förderverein. Bezüglich der beiden anderen zerstörten Fahrzeuge verwies der Vorsitzende Rolf-Jürgen Schubert auf die Spendenaktion des Fördervereins, die durch den Kauf von zwei Gebrauchtfahrzeugen für baldigen Ersatz sorgen soll.

Zusätzliche Unterstützung bekommt das Theater auch von der Erzgebirgssparkasse, die neben einer Spende von 500 Euro Soforthilfe zudem ihre Crowdfunding-Plattform „99funken.de“ zur Verfügung stellt.
Jens Römling vom Vorstandsstab erläutert die Aktion: „Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir zusätzlich helfen können. Unsere Crowdfunding-Plattform 99 Funken ist dabei eine gute Möglichkeit, viele Spender zu aquirieren und damit die Neubeschaffung der Fahrzeuge zu ermöglichen. Eine extra Motivation ist dabei unser Advents-Special-Spendentopf! Wir verdoppeln im Zeitraum bis 31.12. jede Unterstützung von 5 bis max. 100 Euro bis die Hälfte der Fundingschwelle erreicht ist oder der Spendentopf leer ist. Also schnell sein lohnt sich, jetzt unterstützen!“

Weiterer Vorteil: Die Plattform bietet eine schnelle und bequeme Möglichkeit, dem Annaberger Kulturhaus zu helfen.

Alle Infos zum Projekt finden Sie unter: www.99funken.de/mobilitaet-anatheater im Internet.

Facebook