Wenn nach einem Fest absichtlich viel vom Qualitätsstollen übrig gelassen wird …

Freiberg. Noch vor Heiligabend waren seitens des  Freiberger Autohauses Schloz Wöllenstein-Teams die Herren Marcel Müller, Mike Bröckel und Roy Schlesinger sozial engagiert unterwegs.

Die Herren besuchten im Kretzschmarstift Heimleiter Siegfried Weiß (im Bild links), dessen  Mitarbeiter und  Schützlinge, und übergaben den „restlichen“ Stollen zum Genießen für die Weihnachtsfeiertage.

Hintergrund: Jedes Jahr bleibt beim traditionellen Stollenfest im Autohaus Schloz Wöllenstein –  absichtlich – soviel Qualitätsstollen übrig, dass man damit den Bewohnern und Mitarbeitern des Kretzschmarstifts des Diakonischen Werkes Freiberg e.V.  zum Weihnachtsfest eine kleine Freude bereiten kann. Bravo!

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar