Wer fährt hier zur Leichtathletik-WM?

Die Bläserphilharmonie Thum. Hier spielte eine Teilnehmerin der Leichtathletik-WM mit.
Foto: JBO Thum.

Sprinterin mit Taktgefühl

Thum. Sie ist schnell. Sehr schnell um genau zu sein. Rebekka Haases Bestzeiten: 11,06 sec über 100 Meter und 22,76 über 200 Meter. Damit fährt die Sprinterin vom LV 90 Erzgebirge zu den Leichtathletik-Weltmeisterschaften (5. bis 13. August) nach London und hat schon jetzt einen Titel sicher: Sie ist die schnellste Flötistin der Welt. Wenn sie die Spikes auszieht, nimmt sie oft die Querflöte in die Hand, spielt

Die Sprinterin wurde bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt jeweils Zweite über 100 und 200 Meter. Rebekka Haase im Interview mit ERZ-TV: „Über die 100 m möchte ich definitiv ins Finale kommen und dort eine gute Zeit laufen. Mit der Staffel wollen wir definitiv um eine Medaille mitlaufen.“

Ihre Musikerkollegen, Interessierte aus dem Erzgebirge und die Vereinsmitglieder werden die Daumen drücken. Letztere mit einer leichten Nervosität. Denn 14 Tage nach den Weltmeisterschaften wird der 14. Thumer Werfertag wieder Weltklassesportler ins Erzgebirge führen. Darunter wird erneut der Kugelstoßer David Storl, der wie Rebekka Haase in London auf eine Medaille hofft.

PS: Auf dem Foto finden Sie Rebekka direkt rechts neben dem Dirigenten.

 

Rebekka Haase im Interview mit ERZ-TV

Facebook