Wie sicher ist das Erzgebirge?

Im Erzhammer wird über unsere Sicherheit debattiert. Symbolbild: pixabay.com

Im Erzhammer wird über unsere Sicherheit debattiert.
Symbolbild: pixabay.com

Sind wir im Erzgebirge sicher?

Annaberg-Buchholz. Irre Horror-Clowns treiben ihr Unwesen, die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt. Täglich liest man von Straftaten.

Im Jahr 2015 wurden im Erzgebirgskreis mit 12 811 Delikten zwar 387 Straftaten weniger erfasst als 2014. Das ist ein Rückgang um knapp drei Prozent und der niedrigste Stand in den letzten fünf Jahren. Allerdings sind das trotzdem 35 Taten pro Tag. Dabei entstanden Schäden in einer Höhe von 10,6 Millionen, was 29.000 Euro pro Tag sind.

Das “Forum Vernetzte Sicherheit” versucht am Freitag (4. November) Antworten auf wichtige Fragen zu bekommen. Wie sieht das Gefahrenspektrum tatsächlich aus? Welche Auswirkungen hat Deutschlands internationales Engagement für uns? Was können die Bürger selbst für ein friedliches Miteinander tun?

Ab 18.30 Uhr wollen Oberbürgermeister Rolf Schmidt, Vertreter  der Polizei sowie des Forums Vernetzte Sicherheit dabei mit interessierten Bürgern ins Gespräch kommen, die dazu herzlich eingeladen sind.
Podiumsgäste im Erzhammer sind Oberbürgermeister Rolf Schmidt, Marek  Siegel, Erster Polizeihauptkommissar im Polizeirevier Annaberg-Buchholz,  Oberleutnant Oliver Klatt, Jugendoffizier aus Leipzig sowie Thomas Franke, der Leiter des Forums Vernetzte Sicherheit. Der Eintritt ist frei.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar