Wieder Auto vor Kita geknackt

In Herold ist wieder das Auto einer Mutter vor einer Kita geknackt worden, die ihr Kind in die Einrichtung gebracht hat.

Autoknacker schlugen wieder vor Kita zu.

Herold. Schon wieder haben Ganoven ein Auto geknackt, das vor einer Kita stand. Eine Mutter hatte am 8. November ihren Seat gegen 8.15 Uhr vor Kindertagesstätte in der Dorfstraße geparkt, ihr Kind in der Einrichtung abgegeben. Als sie wenige Minuten später wieder zu ihrem Wagen kam, war die Seitenscheibe eingeschlagen und die Handtasche samt Geldbörse gestohlen worden.

Schon am 2. November hatte www.wochenendspiegel.de über die fiese Masche berichtet:

Marienberg. Die Polizei warnt vor Halunken, die mit einer ganz miesen Masche in den letzten Wochen auffällig geworden sind. Sie brechen Autos vor Kitas auf, wenn die Eltern ihre Jungen und Mädchen in die Einrichtungen bringen.

Zwölf derartige Taten wurden in Marienberg, Drebach, Wolkenstein, Grünhainichen und Pockau-Lengefeld von Polizisten aufgenommen. Die Eltern hatten Taschen oder Rucksäcke im Auto gelassen, die zum Teil nicht abgeschlossen waren. In einigen Fällen wurden auch Seitenscheiben eingeschlagen.

Auch in Mildenau (Revierbereich Annaberg), Neuhausen/Erzgeb., Sayda (jeweils Revierbereich Freiberg) und auch Chemnitz-Einsiedel (Revierbereich Chemnitz-Südwest) wurden derartige Straftaten im Bereich von Kitas bekannt.

Die Polizei: “Lassen Sie selbst bei kurzer Abwesenheit niemals insbesondere Taschen und Rucksäcke für jedermann sichtbar in Fahrzeugen zurück! Verschließen Sie stets Ihr Auto, selbst wenn Sie sich im Sichtbereich Ihres Wagens aufhalten! Bieten Sie potentiellen Straftätern darüber hinaus keinen Anlass, in Ihr Fahrzeug einzubrechen, weil mobile Navigationssysteme, Handys und andere Wertgegenstände deutlich sichtbar in den Autos angebracht oder liegengelassen wurden! Seien Sie schlauer als die Klauer!”

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar