Willkommen am Steinberg

Das Skigebiet am Steinberg bei Zschorlau. Foto: www.esv-zschorlau-ski.de

Das Skigebiet am Steinberg bei Zschorlau. Foto: www.esv-zschorlau-ski.de

Zschorlau. Den ersten Schnee haben wir schon hinter uns, der Winter kommt mit großen Schritten und die Wintersportler freuen sich drauf. So auch die Abteilung Ski des ESV Zschorlau. Die Abteilung Ski hat am Steinberg ihr Domizil und bieten hier Freizeitsport für die ganze Familie. Die ehemalige TZ-Trainigsanlage mit vier verschiedenen Schanzen haben die Vereinsmitglieder zu einer Freizeitsportanlage umgebaut. In eigener Verantwortung betreiben sie eine Schleppliftanlage, natürlich modernisiert und technisch auf den neuesten Stand gebracht und gehalten.

Auf dem Steinberg bieten sich verschiedene Abfahrtsmöglichkeiten: alpin, im Tiefschnee oder auch mal auf einer beleuchteten Piste. Der rund 150 Meter langer und 150 Meter breiter Rodelberg ist für Schlittenfreunde jeden Alters geeignet. Mit ihrem Pistenbulli spuren die Vereinsmitglieder eine rund 10 Kilometer lange Loipe für die Skifahrer. Ein hartes Stück Arbeit. Deshalb bitten die ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder Wanderer, Hundebesitzer und Reiter, diese Loipe nicht zu zerstören. „So ein Pistenbulli frist bis zu 17 Liter. Das muss der Verein erst einmal finanziell stämmen“, erklärt der stellvertretender Abteilungsleiter Franz Eyrich. Für die Refinanzierung der Loipe gibt es eine Kasse des Vertrauens. Allerdings gibt es zuweilen auch „Spaßvögel“, die meinen, die Arbeit der engagierten Vereinsmitglieder mit einem Hosenknopf honorieren zu dürfen. „So etwas ärgert uns wirklich.“ Die Liftpreise sind und gegenüber dem letzten Jahr nicht erhöht worden. Erwachsene zahlen für eine Stunde drei, für einen halben Tag sechs und für einen ganzen Tag zehn Euro. Kinder zahlen zwei, vier oder sieben Euro. Über die Öffnungs- und Nachtskizeiten informiert der Verein auf seinen Internetseiten: www.esv-zschorlau-ski.de

Außerdem sollte man sich die Skihütte ansehen. 60 Personen haben hier Platz und die Küche bietet alles, was man zum Bewirten der Gäste benötigt. Hier wurden schon angemeldete Wandergruppen bewirtet, private Geburtstage oder Schulanfänge gefeiert. Geplant sind Hutzennachmittage.„Natürlich vermieten wir unsere Skihütte auch für sehr günstige Konditionen. Das kann man alles im Internet und an den Aushängen nachlesen,“ ergänzt Franz Eyrich. Nun wurde auch die Straße zum Skigelände in Ordnung gebracht. Sie wurde am 24. Oktober durch Bürgermeister Wolfgang Leonhardt übergeben.

 

 

Jobs in Deiner Region

Facebook