70 Jahre Ringen in Aue

Ringen ist eine der ältesten Sportarten der Welt, bereits bei den Olympischen Spielen in der Antike wurde gerungen. Bis 1952 war der Ringkampfsport in Aue fast unbekannt. Ein Mann Namens August Schwab machte die Disziplin in der Wismut-Bergbaustadt jedoch rasch populär. Jetzt, siebzig Jahre später, boomt das Ringen hier.

Der Vorstand der FCE-Abteilung Ringen (von links): Jürgen Becher, Lutz Gerber, Sylvio Mehlhorn, Hans-Ullrich „Tino” Becher, Uwe Kasel-Klippel, Frank Witscher, Abteilungsleiter Uwe Günther und Cheftrainer Björn Schöniger. Gemeinsam mit den Mitgliedern, Sponsoren und Athleten bereitet er aktuell den Tag der offenen Tür am 2. Juli im Leistungszentrum „Lothar Lässig” sowie die Sachsenmeisterschaften der C-, D- und E-Jugend am 14. Mai in Aue-Bad Schlema vor. An jenem Samstag kämpft die zweite Mannschaft der Veilchen zudem im Erzgebirgsderby gegen Eichenkranz Lugau um den Landesliga-Meistertitel. Foto: Olaf Seifert

Mittlerweile 270 Mitglieder zählt die gleichnamige Abteilung des FC Erzgebirge Aue. Davon sind rund 140 Kinder und Jugendliche, die im neuen Ringerleistungszentrum im Auer Stadtteil Bad Schlema trainieren. Benannt ist es nach Lothar Lässig, einem einst erfolgreichen Athleten und Urgestein des Vereins, der heute mit seinem Unternehmen Elektrowerkzeuge Eibenstock GmbH ein Hauptsponsor des Kumpelvereins ist. Björn Schöniger, der siebente Cheftrainer seit Gründung der Abteilung, hält die sportlichen Fäden in der Hand.

Zahlreiche nationale und mittlerweile auch internationale Erfolge stehen zu Buche. Schon in der DDR, unter Trainer Herbert Wende, konnten insgesamt 41 (!) DDR-Meistertitel gefeiert werden. ­Daran beteiligt waren fünf Abteilungsleiter, oder, wie sie früher genannt wurden, Sektionsleiter. In der Wendezeit übernahm Lienhard Patzak die Leitung und musste so manche Lücke, ob sportlich oder finanziell, mit Glück und Geschick schließen. Die Abteilung hat sich seit 1990 stetig weiterent­wickelt, das belegen zum Beispiel die 14 gesamtdeutschen Meistertitel und die aktuellen internationalen Auftritte der Auer Athleten.

Das Ringerleistungszentrum wurde Anfang 2021 in Niederschlema offiziell eröffnet und trägt den Namen des Auer Ringer-­Urgesteins Lothar Lässig. Foto: FCE-Abteilung Ringen

Auch im Mannschaftsringen waren und sind die Veilchen-­Kämpfer immer vorne dabei. Nach fast dreißig Jahren in der ersten oder zweiten Bundesliga steht in diesem Jahr der Gang in die Regionalliga Mitteldeutschland an. Vor allem die hoffentlich hinter uns liegende Pandemie, aber auch die immer teurer werdenden Sportler und Gebühren für die Verbände DRB und UWW machten diesen Schritt mit notwendig. Andererseits will sich die Abteilung noch stärker darauf konzentrieren, den eigenen Nachwuchs so voran zu bringen, um in absehbarer Zeit wieder in Richtung Bundesliga anzugreifen. Zumal der wohlbedachte „Schritt zurück” auch neue Möglichkeiten bietet. Die Fans und Sportler können sich auf viele Derbys freuen, so sind in der Regionalliga die Mannschaften von Gelenau, Thalheim und Plauen/Pausa vertreten. Das sportliche Niveau liegt definitiv auf Höhe der 2. Bundesliga.

Um den 70. Geburtstag der Abteilung gebührend zu feiern, ist am 2. Juli 2022 im Ringerleistungszentrum ein Tag der offenen Tür geplant. Ab 10 Uhr gibt es ein Schautraining unserer Kids sowie eine Tombola mit einer Saisonkarte für die kommende Regionalligasaison als Hauptpreis. Für Fragen und Antworten stehen an jenem Samstag Sportler der ersten und zweiten Mannschaft sowie alle Verantwortungsträger gerne bereit. Zudem werden viele ehemalige Sportler und Funktionäre im Leistungszentrum „Lothar Lässig” an der Talstraße 32 in Bad Schlema erwartet. Die Abteilungsleitung mit Uwe Günther an der Spitze ist zurzeit mit den Planungen beschäftigt und verspricht noch die eine oder andere Überraschung an diesem für die Auer Ringer so besonderen Tag.

„Man sieht also, dass unser Jubiläumsjahr mit Höhepunkten gespickt ist”, sagt Uwe Günther. „Auch die kommende Ligasaison wird im Zeichen des runden Geburtstages stehen. Immer wieder sollen kleine oder auch große Dinge geschehen, die uns in diesem Jahr begleiten”, verrät der Abteilungsleiter augenzwinkernd.

Jürgen Becher, Leiter Marketing, Presse und

Organisation der FCE-Abteilung Ringen

Jobs in Deiner Region

Facebook