Wo ist Jagdhund Arry?

Der Kleine Münsterländer Jagdhund Arry ist am 28. Januar im Wald verschwunden. Foto: Privat

Jagdhund Arry seit Dienstag verschwunden

Rodau/Tobertitz. Dunkelbraun-weißes Fell, treu blickende Augen und plüschige Ohren. Der Kleine Münsterländer Rüde Arry ist ein Hund zum Verlieben. Er gehört zur Famile von Revierförster Eric Specht. Jetzt wird er schmerzlich vermisst. Seit dem 28. Januar sucht sein Herrchen zusammen mit Kollegen nach Arry. Bisher ohne Erfolg.
Eric Specht: „Ich war mit Arry im Wald bei Rodau/Tobertitz unterwegs. Wir suchten nach einem verletzten Reh. Arry hatte im dichten Unterholz die Fährte aufgenommen.“
Plötzlich riss sich der Hund los, jagte samt Leine davon. „Seit dem habe ich ihn nicht mehr gesehen“, sagt Eric Specht leise und schaut auf ein Foto seines Kleinen Münsterländers, streicht mit dem Daumen über das Bild. „Er fehlt meiner Familie und mir so sehr. Ich hoffe, ihm ist nichts passiert.“
Selbst als am Mittwoch-Nachmittag (29. Januar) alle Hundeführer aus dem Kollegium gemeinsam nach Arry suchten, von Förstern des benachbarten Forstbezirkes Eibenstock unterstützt wurden, blieb das Ergbniss das selbe: Keine Spur von Arry.
Eric Specht: „Jetzt hoffe ich, dass es Menschen gibt, die unseren kleinen Liebling gesehen oder vielleicht sogar versorgt haben.“ Der Revierförster bittet Zeugen, sich bei ihm zu melden.

Der Kontakt:
Eric Specht
Forstbezirk Plauen, Revier 05 Mittelhöhe
Mobil: 0174 3379605
E-Mail:

Jobs in Deiner Region

Facebook