ZEV erhöht die Strompreis

Foto: Pixabay.com

Zwickau. Die Zwickauer müssen im kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen. Die Zwickauer Energieversorgung erhöht den Preis für die Kilowattstunde um 2,4 Cent, der Grundpreis steigt um 10 Euro pro Jahr. Der Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 2.000 Kilowattstunden muss dann rund 4,80 Euro im Monat mehr zahlen.

Der Grund? Die Strombeschaffungskosten sowie die steigenden Abgaben und Steuern seien nach Aussage von André Hentschel, technischer Geschäftsführer der ZEV, gestiegen. So erhöht sich insbesondere die Umlage zur Förderung der Erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) im kommenden Jahr um rund 5,5 Prozent auf 6,756 Cent je Kilowattstunde. „Ähnlich wie viele andere Energieversorger können auch wir diese Kostensteigerungen nicht ausgleichen. Unterm Strich haben diese Faktoren dazu geführt, dass wir unsere Kalkulation überarbeiten und die Strompreise zum 1. Januar 2020 anpassen müssen“, so Hentschel.

Trotz steigender Preise, nimmt die Zahl der „Grünstromer“ in Zwickau zu. Waren es vor wenigen Jahren noch eine Hand voll Nutzer, sind es derzeit rund 500 der 56.000 Kunden, die reinen Ökostrom beziehen.

Eher gute Nachrichten gibt es für Erdgas-Kunden: Hier bleiben die Preise konstant.

Über die Änderungen informiert die ZEV nochmals alle Kunden schriftlich.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar