Zu schnell unterwegs

Am Dienstag führten Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei eine Geschwindigkeitskontrolle auf der A72 durch. Kurz nach der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff wurden die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge mit Fahrtrichtung Leipzig gemessen.

Insgesamt 132 Fahrzeuge wurden dabei geblitzt. Sie waren bei erlaubten 100 km/h zu schnell unterwegs. 95 der festgestellten Überschreitungen lagen im Verwarngeldbereich.

Bei 37 Fahrzeugen war die Überschreitung so hoch, dass ein Bußgeld vorgesehen ist. In drei dieser Fälle droht sogar ein Fahrverbot. Trauriger Spitzenreiter war ein Fahrzeug, das mit 156 km/h gemessen wurde. Während der Kontrollzeit passierten 2 454 Fahrzeuge die Messstelle.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook