Zum 47. Mal Radrennen „Rund um Großwaltersdorf“

Für alle Radsportfreunde stand am 19. Mai das 47. Radrennen in Großwaltersdorf im Kalender. Bei bestem Wetter kämpften die Sportler in neun Rennen „Rund um Großwaltersdorf“ um Siege und Platzierungen. Dazu hatten am Nachmittag auch noch die ganz Kleinen eine Chance mit dem Fahrrad über 200 und 500 Meter sowie dem Laufrad über 100 Meter.
Den Auftakt machten die Senioren, danach waren die Lizenz- und Nachwuchsfahrer gefragt. Im Anschluss gab es das Einheimischen-Rennen. Alle Einwohner der Gemeinde Eppendorf konnten daran teilnehmen. Immerhin hatten sich 31 Einwohner in die Liste eingetragen, davon acht Frauen. Der Applaus und die Anfeuerungsrufe der vielen Zuschauer spornten immer wieder an, die neun Kilometer (3 Runden) auch durchzuhalten. Der Sieg ging an Paul Auerbach, Zweiter wurde Jürgen Forberger, Platz drei belegte Thomas Richter. Vierter wurde Bürgermeister Axel Röthling. Der damit in diesem Jahr das interne „Duell“ gegen Großwaltersdorfs Ortsvorsteher Andreas Strelow (12.) gewinnen konnte.
Im Anschluss waren die Profis (Eliteklasse) gefragt. Die 35 Runden, also 105 Kilometer wurden in knapp 2,5 Stunden bewältigt. Fabian Käßmann sicherte sich nicht nur den ersten Platz, sondern auch das als Ehrenpreis spendierte Schwein aus heimischer Zucht. Ihm folgten Tobias Nolde und Dominic Röber auf das Podest. Alle drei starteten für das Team P&S Metalltechnik, ein Sponsor aus Oederan. Der vierte Platz ging nach Tschechien an Petre Friala von Sparta Prag. Den Gesamtsieg über das Radsportwochenende (18. Mai Chemnitz / 19. Mai Großwaltersdorf) holte sich der Venusberger Martin Bauer vom Team „Schnelle Stelle Ur-Krostitzer“.
Danach hieß es für die Kinder und Jugendlichen bei den einzelnen Rennen, je nach Altersklassen, ordentlich in die Pedale treten.
Zwischendurch blieb für die Moderator Rainer Rechenberger und Knut Berger noch Zeit, besondere Gäste zu begrüßen: Die Radsportlegenden Wolfgang Lötzsch und Bernd Drogan. Sowie den mehrfach Bahn-Sprintweltmeister Maximilian Levy und Biathlon-Olympiasieger Michael Rösch. Beide traten in einem Schauwettkampf über die Runden zu je 100 Meter gegeneinander an. Levy an mit dem Bahnrad und Rösch mit Rollski. Vor der letzten Runde stand es 1:1. Das Duell gewann in der dritten Runde Bahnradsportler Maximilian Levy. „Das war und ist heute eine Premiere. Es ist das erste Mal, dass so ein Wettkampf stattfindet. Die beiden haben das auch noch nie geprobt“, sagte Reiner Rechenberger. Dass der Schaukampf bestens ankam, zeigten das große Zuschauerinteresse und der Applaus.
Mit der 47. Auflage von „Rund um Großwaltersdorf“ ging am späten Nachmittag ein absolut gelungener Renntag unfallfrei zu Ende, ein Sporttag mit vielen Teilnehmern in allen Altersklassen, begeisterten Zuschauern und vielen fleißigen Helfern.
Hier noch einmal das Radrennen in Bildern. Fotos: Constanze Lenk

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar