Zunftbrüder in Schwarzenberg herzlich willkommen

Die beiden Symbolfiguren Schwarzenbergs, der Türmer Gerd Schlesinger (l.) und Nachtwächter Jörg Eller, werden das Himmelfahrtswochenende nutzen, um mit ihren Zunftbrüdern und vielen Besuchern ins Gespräch zu kommen und und ihre schöne Heimat vorzustellen. Foto: H.-J. Schwochow

Noch bis zum 13. Mai weilen über 100 Nachtwächter und Türmer sowie deren Begleitpersonen aus Deutschland, Dänemark, Niederlande, Frankreich und aus weiteren Ländern zum 33. Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen in Schwarzenberg.

In ihren Ornaten und Gewändern sind sie nicht nur in ihren Städten amtlich und ehrenamtlich aktiv und beliebte Fotomotive.  Sie präsentieren auch bei den alljährlich stattfindenden Zunfttreffen ihre jeweiligen Städte, deren Besonderheiten und interessante Geschichte. Dann erklingen viele verschiedene individuelle Türmerrufe und Lieder in den unterschiedlichsten Sprachen.

Umfangreiches Programm für die Zunftbrüder

Das Treffen beginnt am Donnerstag mit einer zunftinternen Veranstaltung im ehemaligen Eisenbahntunnel unter dem Schloss. Am Freitag lernen die Gäste individuell oder geführt die Stadt Schwarzenberg kennen. Nach dem Empfang der Oberbürgermeisterin mit Eintragung in das Goldene Buch im Ratskellerfolgt am Nachmittag die Zunftsitzung im Ratskeller, Ritter-Georg-Saal im Ratskeller Schwarzenberg. Hier erfolgen u.a. Neuaufnahmen und die Präsentation von Prichsenstadt, dem nächsten Ausrichter. Der Tag schließt mit einem traditionelen erzgebirgisch-bergmännischen Abend im ehem. Eisenbahntunnel.

Hier können Sie die Gäste erleben

Neben einigen zunftinternen Veranstaltungen wird auch Gelegenheit sein, die Zunftbrüder in ihren Ornaten und Gewändern und mit ihren  Türmerrufen live zu erleben. So ist die Türmerzunft zu Gast am Freitag, 17 Uhr, bei der Übergabe Glockenstuhls am Ratskeller. Zur musikalischen Türmerstunde musizieren hier die Türmer gemeinsam vor dem Ratskeller. Anschließend laufen die Zunftbrüder geschlossen den Rösselberg hinunter.

Am Samstag ab 10 Uhr sind die Zunftbrüder zu Gast im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg bei den 26. Schwarzenberger Eisenbahntagen und werden 14 Uhr an einer Bergandacht auf dem Fichtelberg mit Läuten der Friedensglocke teilnehmen. 18 Uhr treten die Sie gemeinsam auf dem Schwarzenberger Markt an, ziehen dann individuell durch die Gaststätten der Stadt und bringen dort ihre Rufe und Lieder zu Gehör.

Besonders festlich und bewegend wird es am Sonntag zum ökumenischen Gottesdienst 10 Uhr in der St. Georgenkirche. Sehr interessant dürfte das Abschlusszeremoniell am Sonntag, 11.30 Uhr, auf dem Markt in Schwarzenberg sein. Dann wird die Türmerstandarte an die nächste Ausrichterstadt 2019, Prichsenstadt in Bayern, übergeben. hb

Jobs in Deiner Region

Facebook