Zwei Lößnitzer Kniebügel für Engagement

 

Ruth Harnisch aus Alberoda und Frank Schöberl aus Lößnitz sind die Kniebügelträger 2017. Engel Alexa Patzelt und Bergmann Franz Hemmann gehörten zu den ersten Gratulanten auf der Festbühne. Foto: Karina Kartach

Traditionell werden in Lößnitz zur Weihnachtszeit die Kniebügel verliehen. „Sie ist kein Mensch der den Mittelpunkt sucht, um im Rampenlicht zu stehen. Sie ist bescheiden, bringt sich ein“, so hatte Altbürgermeister Gotthard Troll in seiner Laudatio Ruth Harnisch charakterisiert. Die Alberodaerin wurde zusammen mit Frank Schöberl aus Lößnitz am 3. Adventssonntag auf der Festbühne im Beisein hunderter Bürger und Gäste mit dem Kniebügel ausgezeichnet.

Mit dem Kleidungsstück der Bergleute ehren die Lößnitzer seit 1995 Menschen und Vereine, die sich für die Stadt ehrenamtlich besonders einsetzen. Zu den Gratulanten gehörte auch der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt.

Verdiente Ehrung für Ruth Harnisch

Mit 82 Jahren ist Ruth Harnisch wohl die älteste Teilnehmerin im Salzzug, der jedes Jahr zum Salzmarkt von vielen Bürgern und Vereinen liebevoll auf die Beine gestellt wird. „Wir haben auch 2017 mit der Familie einen Wagen angerichtet und Kinder und Ziegen mitgenommen“, erzählt die Seniorin. Seit 20 Jahren legt die inzwischen neunfache Großmutter den weiten Weg zusammen mit den Alberodaer Bauern zu Fuß zurück. Zudem wirkt sie seit Jahrzehnten im Alberodaer Geflügel- und Heimatverein, der Lößnitz beim Salzhandel unterstützt.

Ein Kniebügel auch für Frank Schöberl

Matthias Spranger vom Verkehrsverein Gemeindeverband Lößnitz sprach die Laudatio für Schlossermeister Frank Schöberl. Er hob unter andrem dessen vielfältigen Einsatz für die Städtepartnerschaft Borgholzhausen inclusive Traktortreffen, beim Handwerkermarkt, Parkfest, Bummelohmd, Kirchberg classics, Maibaumaufstellen und der Umsetzung des Osterbrunnens in seiner jetzigen Form hervor. Auch diesmal stand der musikalische Schatzmeister des Verkehrsvereins in der Vereinsbude am Markt, um Glühwein und Roster zu verkaufen. Der 62-Jährige ist Innungsobermeister der Schlosser – und Maschinenbauer in Aue-Schwarzenberg. Seit 1989 leitet er den 278 Jahre alten Lößnitzer Familienbetrieb Schlosserei Seinige. Metallbaumeister Sohn Christian und Frau Barbara arbeiten hier mit. Auch sie engagieren sich ebenfalls sehr für die Stadt. kka

 

 

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar