Zwei Verletzte bei Schuppenbrand

Feuerwehrleute mussten in Ortmannsdorf einen Schuppenbrand löschen, verhinderten, dass die Flammen auf zwei Mehrfamilienhäuser übergriffen. Foto: André März

Schneller Einsatz verhindert größeren Schaden

Ortmannsdorf. Feuerwehrleute mussten am Dienstag (23. Februar) 6.15 Uhr zu einem Brand in der Ortmannsdorfer Straße ausrücken. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, brannte ein Schuppen in voller Ausdehnung. Da er sich zwischen zwei Mehrfamilienhäuser befand, drohten die Flammen schnell auf die zwei Dachstühle überzugreifen. Erste dicke Rauschwaden drangen bereits aus einem der zwei Häuser.

Wie Gemeindewehrleiter Michel Arzt berichtet, waren zirka 60 Kameraden der Ortsfeuerwehren Mülsen Ortmannsdorf, Mülsen St. Micheln, Mülsen St. Jacob, Niedermülsen sowie die Feuerwehr Lichtenstein vor Ort. Auch der diensthabende Kreisbrandmeister, der Gerätewagen Atemschutz, die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Zwickau, zwei Rettungswagen, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes sowie die Polizei waren im Einsatz.

Ein Vorteil: Das benötigte Wasser konnte mit Tragkraftspritzen aus dem Mülsenbach gepumpt werden.

Bei dem Brand wurden ersten Informationen zu Folge zwei Personen leicht verletzt. Diese wurden vor Ort vom Rettungsdienst ambulant bereut. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook