Zwickau verpasst den Zuschlag

Zwickau wird 2022 nicht die Landesgartenschau, die am Schwanenteichgelände geplant war, ausrichten. Foto: Alice Jagals

Zwickau. Das war´s. Zwickau wird 2022 nicht zum Austragungsort der Landesgartenschau. Das hat das Kabinett am Mittwoch beschlossen und heute Mittag bekannt gegeben.Überzeugt hat stattdessen die Stadt Torgau mit dem Konzept „Torgau – Natur. Mensch. Geschichte“.

Mit der Entscheidung folgte das Kabinett dem Vorschlag der Bewertungskommission, der neben den Staatsministerien für Umwelt und Landwirtschaft sowie des Innern auch Vertreter der Landesverbände Gartenbau, Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sowie der Kleingärtner Sachsens, der Landesgruppe Sachsen des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten, des Städte- und Gemeindetages sowie der Fördergesellschaft sächsischer Landesgartenschauen angehörten.

Neben Torgau bewarben sich auch Glauchau und Zwönitz.

Der Freistaat stellt für die Durchführung rund 3,5 Millionen Euro zur Verfügung. Den Betrag hätte Zwickau im Zusammenhang mit der Schwanenteichpark-Sanierung gern genommen.

Ausbildungsstellen in Deiner Region